Fullsize 80m Groundplane

Beschreibungen und Erfahrungsberichte von deinem Selbstbauprojekt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
DJ4MG
Beiträge: 658
Registriert: Do 13 Mär, 2008 10:39
Wohnort: Gütersloh
Kontaktdaten:

Fullsize 80m Groundplane

Beitrag von DJ4MG » Fr 28 Apr, 2017 12:36

Hallo zusammen,

hier ein paar Bilder von unserer 80m Groundplane.

Der Zentrale Teil ist ein 18m Fiberglasmast, welcher auf 2 Ebenen jeweils 3 Mal abgespannt ist.
Als Strahler kommt einfache Litze 0,5 mm² zum Einsatz, welche auch für das Erdnetz verwendet wird. Der Strahler ist ca. 19 m lang und muss wegen dem etwas zu kurzem Mast unterhalb der unteren Abspannung um den Mast gewickelt werden.

In der Box am Mastfuß ist der Mittelpin der N-Buchse mit der roten Buchse für den Strahler und der Außenteil der N-Buchse mit allen schwarzen 4 mm Buchsen verbunden. An die schwarzen Buchsen wird am Schluss das Erdnetz aus 11 gleich langen Strahlern angeschlossen. Diese sind ebenfalls ca. 19m lang.
Photo-2017-04-27-13-38-23_6934.JPG

Die Längen sowohl für den Strahler und die Radiale müssen je nach Untergrund angepasst werden. Es ist daher sinnvoll jeweils mit 20 m langen Drähten zu beginnen.


Als Mast dient der 18m Mast von Spiderbeam. http://www.spiderbeam.com/product_info. ... smast.html
Die Abspannungen kommen von DX-Wire. http://www.dx-wire.de/seileabspannleine ... e-2mm.html


Als Mastabspannungen kommt oben eine von DX-Wire zum Einsatz. http://www.dx-wire.de/gfk-masten/zubeho ... uelse.html
Photo-2017-04-27-12-49-22_6930.JPG


Bei der unteren Abspannung ist es der große Gurt von Spiderbeam. http://www.spiderbeam.com/product_info. ... smast.html
Photo-2017-04-27-12-47-45_6929.JPG

Wenn alles vorbereitet ist kann der liegende Mast von einer Person leicht aufgestellt werden. Am Mastfuss ist lediglich ein Gegenlager erforderlich. Am Besten natürlich der Fuß der 2. Person, die ja auch die Abspannungen noch befestigen muss. :D
Photo-2017-04-27-13-02-07_6932.JPG
Photo-2017-04-27-13-38-05_6933.JPG



Die nutzbare Bandbreite ist mit knapp 300 kHz für das 80m Band genau passend.
Photo-2017-04-27-13-51-38_6935.JPG
Photo-2017-04-27-13-51-51_6936.JPG
Photo-2017-04-27-13-52-02_6937.JPG


Verpackt passt alles in eine Kunststoffbox und lässt sich so prima Lagern und schnell mitnehmen. MAST nicht vergessen!
Photo-2017-04-27-12-42-59_6924.JPG

Wie ich gesehen habe gibt es nun auch einen 22 m langen Mast von Spiderbeam. Ob sich dieser auch so einfach aufstellen lässt kann ich nicht sagen, die 26 m Variante ist es jedenfalls nicht. Ansonsten ggf. eine schöne Möglichkeit mit elevated Radials zu experimentieren.

Viel Spaß beim Nachbau.
vy 73 de Torsten DJ4MG

DL1OJ
Beiträge: 231
Registriert: Mi 23 Jul, 2008 21:13
Wohnort: N01-Exklave nr Bad Nenndorf (JO42QI)
Kontaktdaten:

Re: Fullsize 80m Groundplane

Beitrag von DL1OJ » Mo 15 Mai, 2017 20:56

Danke für die interessante Anregung zum Bau einer Groundplane-Antenne, Torsten.
Eine Kleinigkeit vermisse ich bei deinem Bericht: wie gut funktioniert die Antenne denn in der Praxis?
Wie sind deine Erfahrungen? Vielleicht auch im Vergleich zu anderen Antennen (Loop, Dipol, ...)!?

73 de Henning, DL1OJ
Contest ist ganz grosser M..., wenn du nicht am Funken bist!
55 es 73 de DL1OJ

Benutzeravatar
DJ4MG
Beiträge: 658
Registriert: Do 13 Mär, 2008 10:39
Wohnort: Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Fullsize 80m Groundplane

Beitrag von DJ4MG » Mi 17 Mai, 2017 17:47

Hallo Henning,

wie soll es anders sein, die selbst gebaute Antenne ist natürlich das "non plus ultra". Hatte nicht bedacht das dies zusätzlichen Ausführungen bedarf.

Generell kann ich sagen, das sie recht gut funktioniert hat, bei feuchtem Rasen aber deutlich unruhiger ist. Hier würden frei hängende Radiale sicher etwas mehr Ruhe bringen. Leider habe ich gesehen das der 22m Mast klappe 400 € kostet, also nicht gerade für zwischen durch etwas ist. (der 18 m Mast kostet nicht mal die Hälfte).

Mit der Antenne haben wir zwar viel Betrieb gemacht, aber meist hatte dann die andere Station die 160m Loop, so das hier der Vergleich nur selten möglich war. Wenn wir aber umschalten konnten, so war die GP etwas gleich auf mit der Schleife, aber eigentlich nie besser.

DX haben wir damit auch nie wirklich hinbekommen.

Botswana haben wir dagegen auf der 40m GP knapp 6 dB lauter gehört als auf der Loop. Und so auch dann prima ins Log bekommen.

vy 73 de Torsten DJ4MG

Antworten