APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beschreibungen und Erfahrungsberichte von deinem Selbstbauprojekt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Sebastian DK6BA
Beiträge: 780
Registriert: Do 13 Mär, 2008 20:46
Wohnort: Rietberg, JO41FT
Kontaktdaten:

APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von Sebastian DK6BA » Di 24 Feb, 2015 22:30

Hallo,

ich habe alles zusammen, einen Raspberry Pi, einen FTDI USB-Seriell Wandler, einen TNC, ein Funkgerät.
Jetzt fehlt mir nur noch Ahnung :D
Wie kann ich daraus jetzt ein APRS I-Gate machen? Bei DH6WS und DC7NP läuft das ja schon, vielleicht könnte mir das auch jemand erklären wie das geht? Oder noch besser eine MicroSD-Karte fertig machen? ;) Ich hab von Linux wenig Ahnung.

Freue mich über Hilfe,
Danke und 73 de Sebastian, DK6BA

Benutzeravatar
DH6WS
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:28
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DH6WS » Mi 25 Feb, 2015 07:40

Ja, ich kann Dir helfen. Habe das aber auch nur nach Anleitung gemacht. Kann ich Dir heute Abend mal schicken.

73
Wilfried

DC7NP
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20 Okt, 2014 17:57

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DC7NP » Fr 27 Feb, 2015 10:52

Hallo Sebastian,

erstmal musst du dich für eine Version von Linux entscheiden. Ich habe bei mir Debian/Wheezy in Gebrauch. Kannst du bei [1] runterladen. Dort gibt es auch eine Anleitung wie du das bootfähig auf eine Speicherkarte bekommst. Gibt da so kleine Windows Tools.
Beim ersten booten kommt noch die Grundeinrichtung, die ist selbsterklärend. Jetzt läuft schonmal Linux

Dann kommt die Installation der APRS Software. Ich verwende APRX von OH2MQK. Die Anleitung gibt’s hier [2]. Wobei du die Datei .deb brauchst, d.h. der Befehl lautet [3].
Nun kommt die Konfiguration. Die Anleitung gibt’s hier [4]. Ich kann hier aber auch meine config Datei einstellen, wenn ich wieder zu Hause bin.

So, ich hoffe das hilft erstmal, ansonsten: Fragen

vy 73

Norman

[1]: http://www.raspberrypi.org/downloads/
[2]: http://www.auetal-online.net/page3,0,0.xhtml
Hier nur den Teil APRS Software beachten und bedenken das dort ein Softwaremodem verwendet wird. Mit einem richtigen TNC sieht's etwas anders aus.
[3]: wget http://ham.zmailer.org/oh2mqk/aprx/aprx ... _armhf.deb
sudo dpkg -i aprx_2.04.455-1_armhf.deb
Bei beiden Befehlen die neuste Version eintragen
[4]: http://ham.zmailer.org/oh2mqk/aprx/

Benutzeravatar
Sebastian DK6BA
Beiträge: 780
Registriert: Do 13 Mär, 2008 20:46
Wohnort: Rietberg, JO41FT
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von Sebastian DK6BA » Fr 27 Feb, 2015 11:41

Super, Danke Wilfried und Norman.
Habt ihr das mit einem TNC oder mit USB-Soundkarte gelöst?

ICh werde dann mal versuchen das irgendwie nachzumachen ;)
Hoffentlich wird das was :D

73 de Sebastian

Benutzeravatar
DH6WS
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:28
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DH6WS » Fr 27 Feb, 2015 16:23

Hi Sebi,

ich mache das hier mit einem TNC2 multi

73
Wilfried

Benutzeravatar
Sebastian DK6BA
Beiträge: 780
Registriert: Do 13 Mär, 2008 20:46
Wohnort: Rietberg, JO41FT
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von Sebastian DK6BA » Sa 28 Feb, 2015 23:04

also APRX ist da jetzt irgendwo drauf
wie starte ich das denn und wo lade ich diese Konfigdatei rein?

Benutzeravatar
DG8YGZ
Beiträge: 413
Registriert: Fr 14 Mär, 2008 22:06
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DG8YGZ » So 01 Mär, 2015 06:26

Die Doku gibts ja unter http://wiki.ham.fi/Aprx.en

Unter Installation steht dort:
The default installation package will place /etc/aprx.conf and all other necessary startup files and scripts into the system, however the defaults are such that the system will not start with them automatically. You will need to do:
Use the aprx-manual.pdf to guide you to edit the /etc/aprx.conf file
Edit also file /etc/default/aprx
Then the program will start and stop with commands:
# /etc/init.d/aprx start
# /etc/init.d/aprx stop
At Debian, doing the installation does often mean that system asks you essentially: "May I overwrite configuration files?" There you will always reply "N", unless you want to do all configuration work all over again.

Zu deutsch, gugg mal in /etc/aprx.conf wegen der Config
und unter /etc/default/aprx wegen dem Autostart

In der PDF steht noch unter 5.1.2 On Debian/Ubuntu/derivatives zum Thema Autostart:
After doing installation on this type of machine either from pre-compiled binary package, or from sources:
In order to use package contained startup scripts, you will need to edit the /etc/default/aprx to contain following:
STARTAPRX="yes"
DAEMON_OPTS=""

After installation you may need to execute following two commands as root:
update-rc.d aprx defaults 84
/etc/init.d/aprx start

The second command here should be postponed until the configuration is completed.


gruss
Olaf dg8ygz

Benutzeravatar
DH6WS
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:28
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DH6WS » So 01 Mär, 2015 10:37

Hallo Sebi,

Du musst aber vor dem aprx start noch den TNC aktivieren. Ich hatte Dir ja meine Dateien geschickt. Der Pfad wo die Datei bei mir liegen kannst Du auch in der Mail sehen.

73
Wilfried

Benutzeravatar
DL1YDW
Beiträge: 504
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:33
Wohnort: Rietberg JO41FT

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DL1YDW » So 01 Mär, 2015 10:56

Hallo Wilfried, ist es dir möglich deine Konfigurations- Dateien hier zu veröffentlichen, das ist für viele mit Leser sehr interessant.
vy 73 de Norbert DL1YDW

Benutzeravatar
DH6WS
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:28
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DH6WS » So 01 Mär, 2015 11:16

So habe ich es gemacht:

ich habe die Anleitung aus der CQ-DL 4-2013 genommen.

Wie man ein Debian-Wheezy auf eine Speicherkarte bekommt findet man an jeder Ecke im Internet.

Dann noch AX.25 und aprx runterladen und compilieren.
Meine Konfig-Dateien sehe so aus:

/usr/local/bin# cat start-aprx
#!/bin/bash
#
echo "TNC in KISS-Mode schalten ..."
stty -F /dev/ttyUSB0 speed 38400
sleep 5
echo -ne "\r\033@K\r" > /dev/ttyUSB0
echo "TNC im KISS-Mode ..."
sleep 5
echo "Starte APRX ..."
kissattach /dev/ttyUSB0 packet
kissparms -p packet -t 700 -s 200 -r 32 -l 100 -f n
aprx
axlisten -p packet


/etc/ax25# cat axports
# /etc/ax25/axports
#
# The format of this file is:
#
# name callsign speed paclen window description
#
#1 OH2BNS-1 1200 255 2 144.675 MHz (1200 bps)
#2 OH2BNS-9 38400 255 7 TNOS/Linux (38400 bps)
packet DH6WS-10 38400 128 2 144.800MHz APRS 1200bps


/etc# cat aprx.conf
mycall DH6WS-10

<aprsis>
passcode 21245
server euro.aprs2.net 14580
</aprsis>

<logging>
pidfile /var/run/aprx.pid
rflog /var/log/aprx/aprx-rf.log
aprxlog /var/log/aprx/aprx.log
</logging>

<interface>
ax25-device $mycall
tx-ok false
</interface>

<beacon>
beaconmode aprsis
cycle-size 5m
beacon symbol "I&" lat "5150.57N" lon "00816.59E" comment "Rx-iGate auf Raspberr y Pi"
</beacon>

Benutzeravatar
Sebastian DK6BA
Beiträge: 780
Registriert: Do 13 Mär, 2008 20:46
Wohnort: Rietberg, JO41FT
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von Sebastian DK6BA » So 01 Mär, 2015 11:23

Hallo,
wie lege ich diese Konfigdateien denn an? Ich bin absoluter Linux-Laie :(
Also ich habe wohl verstanden, das es Skripte sind, die einmal den TNC in den Kiss Modus schalten und dann APRX mit Parametern (?) starten.
Aber ich habe leider nicth die Ahnung wie man die anlegt, bzw wo man die anlegt.
APRX läuft auf jeden Fall irgendwie und mein USB-Seriell Wandler wird als ttyUSB0 erkannt.

73 de Sebastian

Benutzeravatar
DH6WS
Beiträge: 208
Registriert: Mi 12 Mär, 2008 20:28
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DH6WS » So 01 Mär, 2015 11:42

mit dem Kommando cd /usr/local/bin landest Du in dem Verzeichnis
und mit vi start-aprx bearbeitest Du eine Datei.
Dann kannst Du mit der Taste i in den einfüge Modes gehen und die Zeilen einfügen.
Wie der vi bedient wird solltest Du am besten im Internet nachlesen.

Benutzeravatar
DG8YGZ
Beiträge: 413
Registriert: Fr 14 Mär, 2008 22:06
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DG8YGZ » So 01 Mär, 2015 12:37

wem der VI als Texteditor nicht zusagt, kann auch auf den NANO zuzückgreifen ;-)

Benutzeravatar
Sebastian DK6BA
Beiträge: 780
Registriert: Do 13 Mär, 2008 20:46
Wohnort: Rietberg, JO41FT
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von Sebastian DK6BA » So 01 Mär, 2015 12:39

Jau, mit Nano komme ich deutlich besser zurecht ;)
Nur jetzt kann ich die Datei nicht mehr speicher "no permission".
Hmm ich glaube ich mach die SD KArte noch mal neu und dann alles noch mal von vorne...


Bild
Zuletzt geändert von Sebastian DK6BA am Di 08 Jun, 2021 19:18, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
DG8YGZ
Beiträge: 413
Registriert: Fr 14 Mär, 2008 22:06
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: APRS I-Gate mit Raspberry Pi

Beitrag von DG8YGZ » So 01 Mär, 2015 15:47

ok unter /etc darfst du nur mit system / root rechten arbeiten. setz mal ein SUDO vor dem NANO, damit wird der Befehl entsprechend ausgeführt.

sudo nano /etc/aprx.conf oder so in etwa

Antworten